header    
 
 
< Jubiläumszeitschrift 75 Jahre Schweizerischer Verband der Bürgergemeinden und Korporationen
02.12.2019 15:31 Alter: 8 days

a.o. Burgerversammlung mit Wimdertrunk und Referat von Ständeratspräsident Jean-René Fournier


Am Sonntag, 24. November 2019, fand in der Burgerstube im Rathaus Leuk-Stadt die ausserordentliche Burgerversammlung mit „Wimdertrüch“ statt.

 

Einstimmig hat die Burgerversammlung dem Kauf zweier Parzellen von 3‘311m2, Wohn- und Gewerbezone WG2 im Orte genannt „Chrizmatte“, Susten zugestimmt. Burgermeister Adalbert Grand informierte die Anwesenden unter anderem über die Aufschüttung beim „alten Rottubätt“, das Treffen der Altburgerräte und Ehrenburger mit Gästen in der Lonza Arena, über die Kompensationsmassnahmen der A9 und über das Reglement über die Benutzung von Forststrassen. Vier Neuburgern konnte der Burgerbrief der löblichen Burgerschaft Leuk übergeben werden.

 

Ständeratspräsident Jean-René Fournier, war vom Burgerrat zu einem Referat eingeladen worden. Er wählte das Thema „Das politische System der Schweiz und das Rahmenabkommen mit der EU“ und verglich das politische System mit dem Verdauungsapparat einer Kuh, als Wiederkäuer, welche vier Mägen hat. Der erste Magen unseres politischen Systems ist die Vernehmlassung. Hier wird überprüft, ob ein Vorhaben mehrheitsfähig ist. Die Kantone, die politischen Parteien, die Wirtschaft und die Dachverbände haben 3 Monate Zeit zu einer Stellungnahme. Anschliessend wird der Entwurf erneut überarbeitet, durchgekaut. National- und Ständerrat entspricht dem Netz- und dem Blättermagen der Kuh. Nicht ausreichend fermentiertes Futter geht vom Blättermagen zurück in den Netzmagen und wird dort nachbearbeitet. So sieht in etwa auch die Zusammenarbeit zwischen National- und Ständerrat aus. Diese beiden Kammern haben das gleiche Gewicht und die gleichen Rechte. Findet eine Vorlage in einem der beiden Räte letztlich keine Mehrheit, gilt diese als erledigt. Die direkte Demokratie ist der letzte Magen des politischen Systems. Die Bürgerinnen und Bürger können über alle Entscheide des Gesetzgebers abstimmen und haben dadurch einen entscheidenden Einfluss auf das Parlament. Dieses langsame Verdauungssystem sorgt dafür, dass in der Schweiz meistens ein solider Konsens erzielt wird.

 

Zum Abschluss fand der traditionelle Wimdertrüch mit einem Essen statt.